SPORT1

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.

Nächstes Kreuzband-Drama bei Bayer

Bayer Leverkusens Winter-Zugang Timothy Fosu-Mensah wird in der Bundesliga monatelang ausfallen.

Der vom englischen Rekordmeister Manchester United ausgeliehene Niederländer hat im Ligaspiel gegen den SC Freiburg am Sonntag (1:2) eine schwere Knieverletzung erlitten. (Alle Spiele und Ergebnisse)

Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, zog sich Fosu-Mensah einen Riss des vorderen rechten Kreuzbandes zu. Die Verletzung macht eine Operation erforderlich. Anschließend wird der Niederländer seine Rehabilitation in der Leverkusener "Werkstatt" absolvieren.

"Es ist ein harter Schlag für Timothy", wurde Sportdirektor Simon Rolfes im Vereinsstatement zitiert: "Wir werden ihn nach Kräften unterstützen, damit er gestärkt aus dieser schwierigen Situation hervorgeht."

Bayer-Trainer Bosz fürchtet schwere Knieverletzung bei Fosu-Mensah

Der Abwehrspieler wurde von Trainer Peter Bosz kurz vor der Pause ausgewechselt, nachdem er im Rasen hängengeblieben war und sich dabei schmerzhaft das rechte Knie verdreht hatte. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

"Hoffen wir auf etwas anderes", hatte Bosz bei Sky konsterniert, "aber wir befürchten einen Kreuzbandriss."

Fosu-Mensah wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. Der 23-Jährige hatte wegen einer Kreuzband-OP fast die gesamte Vorsaison bei Manchester United verpasst. "Es ist das andere Knie, nicht das, wo er schon eine Kreuzbandverletzung hatte", sagte Bosz.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Fosu-Mensah ist bereits der dritte Bayer-Spieler, der mit einer Kreuzbandverletzung langfristig ausfällt. Aktuell stehen der Werkself auch Julian Baumgartlinger und Paulinho wegen Knieverletzungen nicht zur Verfügung.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Posted: 1 March 2021 | 2:05 pm

Ehemaliger kroatischer Nationaltrainer Kranjcar verstorben

Der ehemalige kroatische Nationaltrainer Zlatko Kranjcar ist am Montag im Alter von 64 Jahren verstorben. Das teilte der nationale Fußballverband HNS am Montag in einer Pressemitteilung mit. Laut der kroatischen Nachrichtenagentur HINA war Kranjcar vergangenen Monat mit Leberproblemen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Für Dinamo Zagreb war "Cico" sowohl als Spieler wie auch als Trainer erfolgreich. In beiden Rollen holte er mit dem Klub nationale Meisterschaften und Pokale. Danach wechselte Kranjcar nach Österreich und verhalf Rapid Wien zu zwei Meisterschaften.

Von 2004 bis 2006 trainierte Kranjcar die kroatische Nationalmannschaft, wurde dort aber entlassen, nachdem die Auswahl bei der Weltmeisterschaft in Deutschland als Dritter hinter Rekordweltmeister Brasilien und Australien in der Gruppenphase ausgeschieden war.

Posted: 1 March 2021 | 1:59 pm

Zehnkämpfer Bechmann gewinnt Start-up-Preis der Sporthilfe

Zehnkämpfer Andreas Bechmann ist von der Deutschen Sporthilfe mit dem "Start-up des Jahres" ausgezeichnet worden. Der 21-Jährige setzte sich mit seinem Projekt "Preventio" zur Vorhersage von Wasserrohrbrüchen gegen sechs andere Athleten durch und erhält eine Gründerprämie von 12.000 Euro. "Ich gehe in jeden Wettkampf hinein, um zu gewinnen. Deswegen freue ich mich sehr darüber", sagte Bechmann dem SID.

Sieben aktive oder ehemalige Leistungssportler waren im August in die Start-up-Kampagne gestartet. Ein Online-Voting sowie ein virtueller Pitch vor einer Fachjury am Freitag gingen zu gleichen Teilen in das Ergebnis ein. "Andreas Bechmann hat hervorragend präsentiert und uns von seiner Idee (...) überzeugt. In Verbindung mit dem Online-Voting geht er als eindeutiger Sieger aus der Wahl hervor", sagte Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe.

Der Award richtet sich eigentlich an Athleten, die nach ihrem sportlichen Karriereende Unternehmer werden wollen. "Ich bin froh, dass ich jetzt schon dabei sein durfte", sagte der deutsche Hallenmeister der vergangenen beiden Jahre. Am kommenden Wochenende tritt Bechmann bei der Hallen-EM im polnischen Torun im Siebenkampf an.

Für seinen Traum, der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio, ist sein Unternehmertum kein Hindernis. "Ich sehe das gar nicht als Entweder-Oder. Der Traum eines jeden Sportlers sind die Olympischen Spiele, und ich werde jeden Tag alles dafür tun, um das zu schaffen. Die restliche Zeit wird gegründet."

Posted: 1 March 2021 | 1:43 pm

Neuer Saisonbestwert für „CHECK24 Doppelpass“ auf SPORT1 mit 1,18 Millionen Zuschauern in der Spitze

  • 850.000 Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) im Schnitt sehen den „CHECK24 Doppelpass“ am Sonntag nach dem Personal-Beben auf Schalke mit Thorsten Fink und Maximilian Arnold

Ismaning, 1. März 2021 – Das Personal-Beben auf Schalke hat die TV-Zuschauer am Sonntagmorgen elektrisiert und dem „CHECK24 Doppelpass“ auf SPORT1 neue Bestwerte in der aktuellen Saison eingebracht. Bei den Zuschauern ab drei Jahren (Z3+) verfolgten am Sonntag 850.000 Zuschauer im Schnitt und 1,18 Millionen in der Spitze die von Thomas Helmer und Laura Papendick moderierte Talkrunde. Bei den Zuschauern Gesamt (Z3+) lag der Marktanteil bei 6,1 Prozent. In der SPORT1 Kernzielgruppe der Männer 14 bis 59 Jahre (M14-59) schalteten 380.000 Zuschauer den „CHECK24 Doppelpass“ ein, was einem sehr guten Marktanteil von 10,4 Prozent entspricht. Zudem generierten die Livestreams auf den digitalen SPORT1 Plattformen, Social-Media- und YouTube-Kanälen 173.500Abrufe. „Der CHECK24 Doppelpass“ bewahrt somit auch in der laufenden Spielzeit trotz der pandemiebedingten Einschränkungen im Bundesliga-Saisonablauf mit u.a. Geisterspielen seinen Status als unangefochtener Marktführer unter den Fußballtalks in Deutschland.

In „Der CHECK24 Doppelpass“ am Sonntag war Thorsten Fink, Ex-Trainer u.a. des Hamburger SV und FC Basel, zu Gast, zudem sprach Wolfsburg-Profi Maximilian Arnold in einer Liveschalte. Ebenfalls zur Talkrunde gehörten die SPORT1 Experten Stefan Effenberg und Alfred Draxler sowie Frank Linkesch (kicker) und Michael Bröcker (ThePioneer). Die Fernsehzuschauer wurden u.a. mit einer Liveschalte nach Gelsenkirchen und vielen aktuellen Infos über die neuen Entwicklungen beim Tabellenletzten Schalke auf dem Laufenden gehalten, was wiederum Vorlage für die Talkrunde im Studio war, die sich zudem mit den weiteren Brennpunkten der Liga beschäftigte.

Das Talk-Original mit dem Phrasenschwein: „Der CHECK24 Doppelpass“ auf SPORT1
„Der CHECK24 Doppelpass“ zieht seit 1995 die Fans in seinen Bann: Von 11:00 Uhr empfangen Moderator Thomas Helmer und Co-Moderatorin Laura Papendick sowie die Experten Marcel Reif, Stefan Effenberg, Mario Basler und Alfred Draxler jeden Sonntag die Fußball-Nation – zusammen mit Stargästen aus der Bundesliga und renommierten Sportjournalisten. „Der CHECK24 Doppelpass“ ist neben der Ausstrahlung im Free-TV auf SPORT1 auch im Livestream auf den digitalen SPORT1 Plattformen und via Facebook Live zu sehen, steht zudem kurz nach Sendungsende als Video-on-Demand in der SPORT1 Mediathek sowie als Podcast zur Verfügung.

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; VIDEOSCOPE 1.4, Marktstandard: TV, SPORT1 Medienforschung (vorläufige Zahlen)

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Michael Röhrig I Mathias Frohnapfel
Kommunikation

Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1244
Fax 089.96066.1209

E-Mail mathias.frohnapfel@sport1.de
www.sport1.de

Posted: 1 March 2021 | 1:22 pm

Djokovic zieht mit Rekordhalter Federer gleich

Australian-Open-Champion Novak Djokovic hat nun auch offiziell Roger Federers Rekord an der Spitze der Tennis-Weltrangliste egalisiert.

Der 33-jährige Serbe geht mit dem am Montag veröffentlichten Ranking in seine 310. Woche als Nummer eins der Welt und stellte damit Federers Bestmarke ein. Es steht bereits auch schon fest, dass Djokovic den Schweizer in der kommenden Woche überflügeln wird.

Djokovic hatte die Führung im ATP-Ranking zum ersten Mal am 4. Juli 2011 nach seinem ersten Wimbledonsieg übernommen. Seit dem 3. Februar 2020 steht der 18-malige Grand-Slam-Champion ununterbrochen an der Spitze. Damit kann er nun den vollen Fokus auf sein zweites großes Ziel legen: Auch in der Rekordliste der meisten Major-Siege will Djokovic Federer und den Spanier Rafael Nadal (beide 20) ein- und überholen.

Bei den beiden deutschen Topspielern ergaben sich in der Weltrangliste keine Änderungen. Alexander Zverev (Hamburg), der bei den Australian Open im Viertelfinale an Djokovic gescheitert war, bleibt als Siebter bester Deutscher. Im WTA-Ranking liegt Angelique Kerber (Kiel) weiter auf Platz 26.

Posted: 1 March 2021 | 1:20 pm

Nächstes BBL-Spiel verlegt

Nach ihrem Coronafall der vergangenen Woche können die Niners Chemnitz in der easycredit Basketball Bundesliga (BBL) auch das kommende Heimspiel gegen die Hamburg Towers nicht bestreiten. Dem Chemnitzer Antrag auf Verlegung der für Sonntag angesetzten Begegnung stimmte die BBL zu, ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Das teilten die Hamburger am Montag mit.

Bei einem Spieler der Niners war Mitte der vergangenen Woche bei einem PCR-Regeltest das Coronavirus nachgewiesen worden, das zuständige Gesundheitsamt ordnete eine Quarantäne bis mindestens Samstag an.

Posted: 1 March 2021 | 1:16 pm

Aus beschlossen! Neuhaus muss bei Bielefeld gehen

Aus für Uwe Neuhaus bei Arminia Bielefeld!

SPORT1 kann bestätigen, dass sich der Bundesligist für eine Trennung von seinem Trainer entschieden hat. (SERVICE: Alles zur Bundesliga)

Zuvor berichteten auch kicker und Westfalen-Blatt. Die offizielle Mitteilung soll folgen.

Die Entscheidung fiel demnach am Montagvormittag in einer gemeinsamen Sitzung von Geschäftsführung und Aufsichtsrat. Der Vertrag des 61-Jährige wurde bis 2022 datiert und galt für beide Ligen.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Derzeit bekleidet die Arminia den Relegationsrang der Bundesliga und hat alle Chancen auf den Klassenerhalt. Doch der Trend geht bei der Neuhaus-Truppe klar nach unten. (SERVICE: Tabelle der Bundesliga)

"Es ist unsere Aufgabe, mit der Situation verantwortungsvoll und im Sinne des Klubs umzugehen", hatte Bielefelds Geschäftsführer Sport Samir Arabi am Sonntag dem Westfalen-Blatt gesagt: "Geschäftsführung und Gremien werden gemeinsam analysieren und bewerten."

Trend bei Bielefeld geht nach unten

Aus den letzten fünf Spielen wurde nur ein Punkt geholt (bei einer Tordifferenz von 5:17), selbst gegen den direkten Konkurrenten 1. FC Köln setzte es eine klare 1:3-Niederlage. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Bundesliga)

Einzig das 3:3 bei Rekordmeister Bayern München war zuletzt ein Lichtblick gewesen.

Dem Vernehmen nach erhofft sich Bielefeld von einem möglichen Trainerwechsel nun den entscheidenden Impuls für den Verbleib im Fußball-Oberhaus.

Zudem soll das Verhältnis zwischen dem Trainer und anderen Verantwortlichen wie Sport-Geschäftsführer Samir Arabi belastet sein, schreibt das Westfalen-Blatt. Dabei geht es offenbar um unterschiedliche Auffassungen über taktische und personelle Maßnahmen.

Neuhaus selbst nimmt die Diskussionen um seine Person gelassen auf: "Ich mache mir meine Gedanken ausschließlich über die Trainingsarbeit", sagte er nach der jüngsten Niederlage gegen Borussia Dortmund. 

Arminia-Boss: MitSchlauchboot gegen 17 Motorboote

Im Dezember 2018 hatte er das Team auf Platz 14 in der 2. Liga übernommen und innerhalb von eineinhalb Jahren zurück in die Bundesliga geführt. Dass die Mission Klassenerhalt eine äußerst schwierige werden würde, hatte Arabi bereits nach dem umjubelten Aufstieg im vergangenen Juni betont: "Uns steht ein Wettstreit mit 17 Motorbooten bevor, wir sitzen in einem Schlauchboot."

Vor der ersten Bundesliga-Saison seit elf Jahren hatte der kaufmännische Geschäftsführer Markus Rejek mit einem Spieleretat von 20 bis 24 Millionen Euro kalkuliert. Damit weist Bielefeld das geringste Budget aller Bundesligisten auf.

Wer Aufstiegs-Trainer Neuhaus ersetzen könnte, ist unklar. Wahrscheinlich ist, dass man eine langfristige Lösung sucht - und nicht nur einen Feuerwehrmann für den Rest der Saison.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Posted: 1 March 2021 | 1:05 pm

Pokalheld träumt von Berlin

Favoritenschreck Rot-Weiss Essen schielt vor dem Viertelfinale im DFB-Pokal gegen Holstein Kiel auf den ganz großen Wurf. "Jeder von uns träumt ein bisschen von Berlin", sagte Stürmer Simon Engelmann (31) dem SID bei einem Termin mit DFB-Pokal-Partner Ergo: "Wir haben es uns verdient, im Viertelfinale zu stehen. Jeder ist heiß auf das Spiel und jeder will den Weg noch weitergehen."

Nach den Erfolgen gegen Bayer Leverkusen, Fortuna Düsseldorf und Arminia Bielefeld geht der Regionalligist am Mittwoch (18.30 Uhr) mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Die Siege in den vorherigen Runden hätten gezeigt, "dass wir gegen jeden Gegner eine kleine Chance haben, wenn wir einen guten Tag haben", sagte Engelmann. An das bevorstehende Viertelfinale werde sich das Team "lange erinnern. Das ist etwas ganz Besonderes".

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Bei aller Euphorie warnte Engelmann, der gegen Leverkusen in der Verlängerung das entscheidende Tor erzielt hatte, auch vor dem Gegner. Kiel sei "eine absolute Top-Mannschaft der 2. Liga". Essen werde "sehr kompakt und tief" beginnen und "über Umschaltmomente versuchen, unsere Chance zu nutzen", sagte er: "Wir sind der klare Außenseiter."

Posted: 1 March 2021 | 12:59 pm