SPORT1

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.

Wie das RB-Imperium die Bundesliga prägt

Sechs von 18! Wenn man so will, wird RB Leipzig in der kommenden Saison - Stand jetzt - ein Drittel der Bundesliga-Trainer stellen. 

"Offensichtlich ist es ein Qualitätsmerkmal für andere Vereine, wenn man bei uns zwei Jahre gearbeitet hat", sagte Ralf Rangnick am Sonntag im CHECK24 Doppelpass bei SPORT1, "sonst würden sich die anderen Klubs nicht so sehr um diese Trainer bemühen."

Rangnick selbst macht bei RB Leipzig nach dem Pokalfinale am Samstag gegen den FC Bayern (DFB-Pokal-Finale: RB Leipzig - FC Bayern, Sa. ab 20 Uhr im LIVETICKER) - wie schon vor einem Jahr geplant - Platz für Julian Nagelsmann und übernimmt wieder den Posten des Sportdirektors.

Rangnick: "Jede Menge Trainer entwickelt"

Borussia Mönchengladbach setzt fortan auf Marco Rose, der von RB Salzburg kommt und unter anderem Co-Trainer Alexander Zickler mitbringt. Der VfL Wolfsburg vertraut Oliver Glasner, der ebenso eine RB-Vergangenheit hat (von 2012 bis 2014 als Co-Trainer in Salzburg) wie Kölns neuer Trainer Achim Beierlorzer (von 2014 bis 2017 in Leipzig). Gleiches gilt für Eintracht Frankfurts Coach Adi Hütter (2014 bis 2015 in Salzburg) - und nicht zuletzt für Niko Kovac, der von 2009 bis 2012 erste Erfahrungen als Trainer in Salzburg sammelte. 

"Wir haben nicht nur Spieler entwickelt in den letzten Jahren, sondern auch jede Menge Trainer", stellte Rangnick im CHECK24 Doppelpass zurecht fest.

In der Obhut eines professionellen Umfelds 

Was aber zeichnet RB, ob in Leipzig oder Salzburg, als Trainerschmiede aus?

Jetzt das aktuelle Trikot von RB Leipzig bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Zunächst einmal eine klar umrissene Struktur. In bestimmten Bereichen, betont Rangnick gerne, sei Erfolg planbar. Das gelte für die Entwicklung von Spielern, Trainern und das Schaffen einer erfolgsversprechenden Struktur. Und das eine bedingt das andere.

Es ist auffällig, dass im großen RB-Imperium junge Trainer in der Obhut eines absolut professionellen Umfelds wachsen und gedeihen können.

Einheitliche Spielphilosophie 

Hinzu kommt ein einheitliches System, eine Philosophie Fußball spielen zu lassen. Das Pressing gegen den Ball und - bei Balleroberung - das unverzügliche, vertikale Spiel in die Spitze.

Hütter und Frankfurts Büffelherde haben mit dieser Art des Fußballs die Europa League bis zum Halbfinale aufgemischt. Kovac ist mit dieser Taktik im Vorjahr Pokalsieger mit der Eintracht geworden und kann nun allen Kritikern zum Trotz das Double mit den Bayern schaffen. Auch Rose und Rangnick selbst sind Befürworter dieser Spielphilosophie.

Jürgen Klopp dient als Vorbild 

Wie sehr Rose, Glasner, Beierlorzer und letztlich auch Nagelsmann in Leipzig die Bundesliga prägen werden können, bleibt abzuwarten.

Es ist jedoch kein Zufall, dass Rangnick im CHECK24 Doppelpass zu einer Lobeshymne auf Jürgen Klopp anhob. Für ihn sei Klopp der derzeit "beste Trainer der Welt". Klopp dient als Vorbild der RB-Schule. Er hat das Pressing und Umschaltspiel zur Kunstform erhoben. In diesem Fall auch ohne RB-Vergangenheit.

Posted: 21 May 2019 | 11:49 pm

Große Ehre: Dallas will Straße nach Nowitzki benennen

Große Ehre für Dirk Nowitzki. Wie die Dallas Mavericks auf ihrer Internetseite bekannt gegeben haben, soll eine Straße vor dem American Airlines Center in Zukunft den Namen des Deutschen tragen.

Demnach bereiten sich die Mitglieder des Stadtrats von Dallas darauf vor, einen Teil der Olive Street in "Nowitzki Way" umzubenennen. Ein Antrag auf die Änderung des Straßennamens wurde bereits gestellt und soll am 6. Juni bei der Stadtplanungskommission eingereicht werden. Sollte dieser angenommen werden, könnte die Straße bereits Ende September umbenannt werden.

Der Abschnitt der Olive Street zwischen der N. Field Street und der Victory Avenue würde dann der Namen "Nowitzki Way" tragen. "Wenn sie die Straße nach mir umbenennen, wäre das eine große Ehre", ließ der 40-Jährige bereits verlauten. 

Nowitzki zeigt sich gewohnt bescheiden

Allerdings scheint er selbst nicht ganz davon überzeugt zu sein, diese Ehre verdient zu haben. "Viele große Athleten haben in dieser Arena gespielt. Also bin ich mir nicht sicher, ob ich das alles verdiene", sagte er gewohnt bescheiden und demütig.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Der gebürtige Würzburger hatte mit Ende der laufenden NBA-Saison sein Karriereende verkündet. Insgesamt spielte er 21-Jahre in der NBA, alle für die Mavericks. Nachdem seine Mannschaft in den Finals 2006 gegen die Miami Heat verloren hatte, führte Nowitzki die Texaner fünf Jahre später zum ersten und bislang einzigen Meistertitel - gegen LeBron James' Superteam.

Neben der nach ihm benannten Straße soll es auch Gedanken über eine Statue und andere Anerkennung zu Ehren des MVP von 2007 in Dallas geben.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Posted: 21 May 2019 | 11:42 pm

Robben forderte Startelfeinsatz von Rummenigge

Auch auf der Zielgeraden seiner langen Bayern-Karriere brennt Arjen Robben noch wie Zunder.

Laut der Tageszeitung tz wollte der Kult-Holländer am letzten und entscheidenden Spieltag gegen Eintracht Frankfurt (5:1) auf Biegen und Brechen in der Startelf stehen. Zu diesem Zwecke sei Robben sogar am vergangenen Donnerstag ins Büro von Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge gegangen und habe seinen Einsatz von Beginn an gefordert

Geklappt hat es allerdings nicht, denn Rummenigge habe auf die Entscheidungskompetenz des Trainers verwiesen. Niko Kovac ließ den 35-Jährigen zunächst auf der Bank Platz nehmen und wechselte ihn erst in der 67. Minute ein.

Jetzt das brandneue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Robben, der auf der Bank sichtbar frustriert mit den Hufen scharrte, schoss anschließend den 5:1-Endstand heraus - es war sein 99. und gleichzeitig letzter Bundesligatreffer. 

In seinem letzten Pflichtspiel für die Bayern trifft Robben nun am Samstag auf RB Leipzig - klar, dass der Flügelflitzer erneut einen Startelfeinsatz erwartet. Mit seinem unbändigen Einsatz und dem Treffer gegen die Eintracht hat Robben zumindest Eigenwerbung betrieben. Vielleicht lässt ihn Kovac tatsächlich von Anfang an ran...

Posted: 21 May 2019 | 11:41 pm

Behörden erheben Anklage gegen Ex-IAAF-Boss Diack

Die Korruptionsermittlungen rund um die Vergabe der Leichtathletik-WM 2019 an Doha/Katar haben Medienberichten zufolge zu ersten Anklagen geführt.

Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP und der Tageszeitung Le Monde haben die französischen Behörden Anklage gegen Lamine Diack, ehemaliger Präsident des Weltverbandes IAAF, und Yousef Al-Obaidly, Geschäftsführer des katarischen Medienkonzerns beIN, erhoben. AFP berichtete unter Bezug auf eine mit dem Fall vertraute Justizquelle, dass Diack wegen "passiver Korruption", Al-Obaidly wegen "aktiver Korruption" angeklagt sei. 

Im Kern geht es offenbar um zwei Zahlungen in einer Gesamthöhe von 3,5 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 3,1 Millionen Euro) aus dem Jahr 2011, die an eine Sportvermarktungsfirma von Papa Massata Diack, Sohn von Lamine Diack, gegangen sein sollen. Damals bewarb sich Doha um die Leichtathletik-WM 2017, die letztlich an London vergeben wurde. 2014 erhielt die Hauptstadt Katars aber den Zuschlag für die WM 2019 (27. September bis 6. Oktober). 

Korruptionsgerüchte um WM-Vergabe bereits seit Jahren

Schon seit Jahren gibt es Korruptionsgerüchte um die WM-Vergabe. Die IAAF hatte unter anderem drei kenianische Topfunktionäre suspendiert, weil diese vom katarischen Verband im Zeitraum von 2014 bis 2015 Fahrzeuge als Geschenk erhalten haben sollen.

Erst am Montag war bekannt geworden, dass Diack auch im Zuge des Doping- und Korruptionsskandals angeklagt werden soll. Zudem soll auch seinem Sohn Papa Massata sowie vier weiteren Personen wegen "aktiver Korruption" und "Geldwäsche" der Prozess gemacht werden.

Interpol fahndet seit 2015 nach Diack

Diack, der den Weltverband von 1999 bis 2015 führte, steht derzeit in Frankreich unter Hausarrest. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, als IAAF-Präsident Bestechungsgelder für vertuschte positive Dopingtests erpresst zu haben. Zudem soll er mit seinem Sohn Einfluss auf die Stimmenabgabe afrikanischer Länder bei der Wahl von Rio de Janeiro und Tokio als Ausrichter der Olympischen Sommerspiele genommen haben.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Papa Massata Diack, ehemaliger Marketingberater der IAAF, steht seit Dezember 2015 auf der Fahndungsliste von Interpol und soll sich in Dakar aufhalten. Die senegalesische Regierung weigert sich aber, ihn nach Frankreich auszuliefern.

Posted: 21 May 2019 | 11:22 pm

Eishockey-WM: Torjäger, Scorer, Torhüter

Die Eishockey-WM 2019 in der Slowakei ist in vollem Gange (LIVE im TV auf SPORT1).

Die K.o.-Runde steht an - und die deutsche Nationalmannschaft ist noch dabei. Auch Kanada, Finnland, USA, Russland, Tschechien, Schweden und die Schweiz schafften den Sprung ins Viertelfinale.

Doch wer sind die besten Individualisten des Turniers? Wer erzielt die meisten Tore, wer bereitet die meisten Treffer vor? Und welcher Goalie ist schier unüberwindbar?

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

SPORT1 gibt einen Überblick über die Statistiken der Eishockey-WM 2019. (DATENCENTER: Der Spielplan der Eishockey-WM 2019)

TORSCHÜTZEN

1. Anthony Mantha (Kanada) - 7 Tore
1. Michael Frolik (Tschechien) - 7
1. Yevgeni Dadonov (Russland) - 7 
4. Alex Debrincat (USA) - 6
4. Kaapo Kakko (Finnland) - 6
4. Nikita Kucherov (Russland) - 6
4. Patric Hornqvist (Schweden) - 6
8. Mark Stone (Kanada) - 5
8. Matus Sukel (Slowakei) - 5
8. Anthony Rech (Frankreich) - 5
8. Leon Draisaitl (Deutschland) - 5
8. Anthony Rech (Frankreich) - 5
8. William Nylander (Schweden) - 5

SCORER

1. William Nylander (Schweden) - 17 (5 Tore/12 Assists)
2. Nikita Kucherov (Russland) - 15 (6/9)
2. Jakub Voracek (Tschechien) - 15 (3/12)
4. Michael Frolik (Tschechien) - 14 (7/7)
5. Anthony Mantha (Kanada) - 12 (7/5)
5. Nikita Gusev (Russland) - 12 (3/9)
7. Dominik Simon (Tschechien) - 11 (4/7)
8. Patrick Kane (USA) - 10 (2/8)
8. Yevgeni Dadonov (Russland) - 10 (7/3)
8. Filip Hronek (Tschechien) - 10 (3/7)
8. Dominik Kubalik (Tschechien) - 10 (4/6)
8. Patric Hornqvist (Schweden) - 9 (6/3)
...
18. Leon Draisaitl (Deutschland) - 8 (5/3)

TORHÜTER

1. Carter Hart (Kanada) - 96,43 % (2 Tore kassiert)
2. Andrei Vasilevski (Russland) - 94,57 % (7)
3. Leonardo Genoni (Schweiz) - 94,25 % (5)
4. Mathias Niederberger (Deutschland) - 94,17 % (7)
5. Kevin Lankinen (Finnland) - 93,81 % (7)

Posted: 21 May 2019 | 11:07 pm

"Lieber 34. als gar nicht anzutreten": Alonsos Nicht-Qualifikation zum Indy 500

Erst war am Sonntag in Indianapolis stundenlanges Warten angesagt. Doch nachdem sich der zwischenzeitlich starke Regen verzogen hatte, ging es am zweiten Qualifying-Tag für die 500 Meilen von Indianapolis 2019 dramatisch zu.

Die Pole-Position für Simon Pagenaud im Top-9-Shootout rückte dabei sogar in den Hintergrund. Denn unmittelbar zuvor war es im sechsköpfigen Shootout um die letzte Startreihe zum Fernduell David gegen Goliath gekommen.

Kyle Kaiser aus dem unterfinanzierten und arg gebeutelten Team Juncos Racing hat es nach Crash tatsächlich noch geschafft, den zweimaligen Formel-1-Weltmeister und Indianapolis-Rückkehrer Fernando Alonso nach dessen Crash in letzter Sekunde noch aus dem 33-köpfigen Starterfeld zu verdrängen.

Den Ausschlag über Qualifikation und Nicht-Qualifkation im Duell Kaiser vs. Alonso gaben am Ende lediglich 0,019 Meilen pro Stunde Schnitt über vier zusammenhängende Runden. In Sekunden ausgedrückt: 0,013 Sekunden nach vier Runden! .

Sowohl für Kaiser als auch für Alonso war es der zweite Indy-500-Anlauf. Doch Kaiser, der 2018 erstmals am Rennen teilnahm, ist derjenige, der auch 2019 mitfährt. Hingegen muss Alonso, der 2017 bei seinem Indy-500-Debüt überzeugte und sogar führte, diesmal zuschauen. Für Alonso steht mit der dramatischen Nicht-Qualifikation fest, dass er seinen Traum vom Gewinn der "Triple Crown" um mindestens ein Jahr verschieben muss. Dies trägt er aber ebenso wie die knappe Niederlage mit Fassung.

"Ich bin lieber hier, auch wenn ich jetzt 34. bin, als gar nicht erst anzutreten. Im vergangenen Jahr saß ich nämlich zu Hause", erinnert Alonso an den Mai 2018, in dem er sich auf seinen Einsteig in die Langstrecken-WM (WEC) konzentrierte. In dieser wird Alonso aber nach den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans (15./16. Juni) vorerst nicht länger fahren. Wie es für ihn weitergeht, lässt er noch offen, kündigt aber an, weiter Rennen fahren zu wollen - unter anderem das Indy 500.

"Ich würde liebend gerne in Zukunft wiederkommen, um die 'Triple Crown' erneut in Angriff zu nehmen. Das ist weiterhin ein Ziel von mir. Ich bin schon in unterschiedlichsten Rennserien angetreten. Und vielleicht fahre ich nächstes Jahr wieder etwas, was außerhalb meiner Wohlfühlzone liegt", so Alonso, ohne weitere Details zu nennen.

Kooperation McLaren/Carlin nicht von Erfolg gekrönt

Anders als bei seinem Indy-500-Debüt 2017 arbeiteten Alonso und McLaren diesmal nicht mit dem Topteam Andretti Autosport zusammen. Stattdessen probierte man es auf (weitestgehend) eigene Faust. Das Einsatzauto wurde direkt bei McLaren in Woking (Großbritannien) aufgebaut. Eine Kooperation, die jedoch nicht soweit ging wie einst jene mit Andretti, hat man mit dem Carlin-Team geschlossen.

Bezeichnend: Neben Alonso waren es ausgerechnet zwei Carlin-Piloten, die im Last-Row-Shootout ebenfalls gescheitert sind: zum einen der kürzlich als neuer Red-Bull-Nachwuchspilot präsentierte IndyCar-Rookie Patricio O'Ward, zum anderen der seit Anfang 2016 auf Vollzeitbasis (seit 2018 mit Carlin) in der IndyCar-Serie aktive Ex-Formel-1-Pilot Max Chilton. Am Wochenende aber hat einzig Carlins Teilzeitstarter Charlie Kimball mit Startplatz 20 die erfolgreiche Qualifikation geschafft.

Startplatz für Alonso nachträglich erkaufen? McLaren schließt es aus

Theoretisch hätte McLaren noch die Möglichkeit, Alonso nachträglich einen Startplatz für das Rennen am 26. Mai zu erkaufen. Denn beim Indy 500 qualifizieren sich traditionell nicht die Fahrer, sondern die Autos. Doch sowohl McLaren-Boss Zak Brown als auch McLaren-Sportdirektor Gil de Ferran geben direkt nach der Enttäuschung um das knappe Verpassen des 33. Startplatzes zu Protokoll, was man von der Kauf-Variante hält.

"Diese Frage kann ich beantworten, ja. Wir werden das nicht tun", stellt de Ferran klar. Brown sieht es genauso und blickt nach vorn. "Wir werden als Kämpfer zurückkehren. Wir werden uns nicht einkaufen, denn wir wollen es uns verdienen", so der McLaren-Boss auf Nachfrage von 'AP'.

Alonso selbst hatte schon am Samstag nach seiner da noch vorübergehenden Nicht-Qualifikation gesagt, dass es, sollte es auch am Sonntag nicht klappen, verdient wäre. Damit spielte der Spanier auf das in der gesamten Trainingswoche vermisste Tempo seines McLaren-Chevrolet an. "Wir waren ja nicht nur heute nicht schnell genug, sondern das triff auf uns bei diesem ganzen Event zu", unterstreicht Alonso nach der Enttäuschung vom Sonntag nachdrücklich.

Und Brown unterstreicht abermals: "Einkaufen kann sich jeder. Wir wollen den Einzug durch Leistung schaffen." Auch Juncos-Teamboss Ricardo Juncos, dessen Fahrer Kyle Kaiser derjenige war, der Alonso in letzter Sekunde noch vom entscheidenden 33. Startplatz verdrängt hat, hält nichts von der Idee, etwa mit McLaren-Geldern seine Budget-Sorgen zu lindern, dafür aber Alonso statt Kaiser fahren zu lassen. Juncos' Antwort auf entsprechende Nachfrage von 'Motorsport.com': "Wir fahren nächstes Wochenende - fertig."

Alonso muss sich bis mindestens Mai 2020 damit trösten, dass er zwei der drei Haken hinter dem Gewinn der "Triple Crown" sicher hat: den Sieg beim Formel-1-Grand-Prix von Monaco (2006 und 2007) und den Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans (2018). Zudem war der Spanier im Januar 2019 bei den 24 Stunden von Daytona siegreich. Und er steht kurz vor dem Gewinn des WEC-Titels 2018/19, was sein dritter WM-Titel nach seinen beiden Formel-1-Titeln (2005 und 2006) wäre.

"Das alles kann man nur erreichen, wenn man es überhaupt probiert", weiß Alonso und stellt damit auch ohne konkreten Termin erneut in den Raum, in Zukunft zum Indy 500 zurückkehren zu wollen, um dann einen neuen Angriff auf den ersehnten Gewinn der "Triple Crown" zu starten.

© Motorsport-Total.com

Posted: 21 May 2019 | 11:05 pm

Rückkehr nach Chelsea - Cech soll neuer Sportdirektor werden

Im Finale der Europa League steht Petr Cech seinem alten und womöglich auch neuen Arbeitgeber gegenüber.

Der 37 Jahre alte Torhüter des FC Arsenal wird nach der Saison Sportdirektor beim Stadtrivalen FC Chelsea, berichtete der britische TV-Sender Sky Sports News.

Cech mit Arsenal im Europa-League-Finale gegen Chelsea

Cech gewann mit den Blues jeweils vier Mal die englische Meisterschaft und den FA-Cup, den er mit seinem aktuellen Klub Arsenal 2017 erneut gewinnen konnte. Zudem krönte er sich 2012 beim "Finale dahoam" in der Münchner Allianz Arena gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München zum Champions-League-Sieger.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Chelsea bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Seit November 2017 ist der Posten des Sportdirektor beim sechsmaligen Meister vakant. Am 29. Mai (21.00 Uhr) kämpfen Chelsea und Arsenal im letzten Spiel von Cech in Baku/Aserbaidschan um den Europa-League-Titel.

Posted: 21 May 2019 | 11:04 pm

ALBA und Oldenburg nehmen Kurs auf Playoff-Halbfinale

ALBA Berlin und der Vorrundenzweite EWE Baskets Oldenburg sind nur noch einen Sieg vom Einzug ins Playoff-Halbfinale entfernt. (Spielplan der BBL-Playoffs)

Die Berliner gewannen bei ratiopharm Ulm 98:83 (47:43) und gingen in der Best-of-Five-Serie ebenso mit 2:0 in Führung wie Oldenburg nach einem 97:87 (43:46) bei den Telekom Baskets Bonn. Bester Werfer der Gäste, die die Hauptrunde als Dritte abgeschlossen hatten, war der Isländer Martin Hermannsson mit 23 Punkten.

Die erste Begegnung hatte das Team von Trainer Aito Garcia Reneses souverän 107:78 gewonnen. Spiel drei findet am Sonntag (15.00 Uhr) in Berlin statt. 

MVP Cummings führt Oldenburg zum Sieg

Vor 6200 Zuschauern entwickelte sich eine lange Zeit enge Partie mit Vorteilen für ALBA. Mitte des letzten Viertels konnten sich die Berliner vorentscheidend vom Team von Trainer Thorsten Leibenath absetzen und brachten den Sieg letztlich über die Zeit.

Bei den Oldenburgern, die den Auftakt am Sonntag in eigener Halle bereits mit 105:94 für sich entschieden hatten, avancierten MVP Will Cummings und Center Rasid Mahalbasic mit jeweils 21 Punkten zu den Topscorern. US-Spielmacher Cummings hatte den Meister von 2009 beim ersten Aufeinandertreffen bereits mit 34 Zählern zum Sieg geführt. In Spiel drei am Samstag (18.00 Uhr) können die Niedersachsen den Einzug in die Runde der besten vier Teams, den Oldenburg im vergangenen Jahr verpasst hatte, perfekt machen.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Bonn ging mit einer Führung von drei Punkten in die Halbzeitpause, doch das Team von Trainer Mladen Drijencic kam besser aus der Kabine zurück und entschied das dritte Viertel nach einem zwischenzeitlichen 14:0-Lauf mit 30:15 klar für sich.

Posted: 21 May 2019 | 10:48 pm