SPORT1

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.

Haching vor Verlängerung des Vertrags mit Hain

Drittligist SpVgg Unterhaching steht vor der Vertragsverlängerung mit Torjäger Stephan Hain, die Unterschrift steht aber noch aus. 

Nach SPORT1-Informationen sind noch letzte Details zu klären. Der Verein geht davon aus, dass die Verlängerung noch vor dem nächsten Ligaspiel am 28. Januar beim VfL Aalen verkündet werden kann.

Der Münchner Merkur hatte berichtet, dass sich die Hachinger mit dem 30 Jahre alten Stürmer, der die Torjägerliste der 3. Liga mit 13 Treffern anführt, auf eine vorzeitige Fortsetzung des Kontrakts bis Juni 2023 geeinigt habe.

Hain: "Glaube an das Projekt"

"Ich glaube an das Projekt mit der SpVgg Unterhaching und möchte meine Karriere hier beenden", sagte Hain.

Präsident Manfred Schwabl freut sich über "die Signalwirkung, denn dass sich so ein wichtiger Spieler langfristig an uns bindet, spricht dafür, dass wir eine interessante Zukunft vor uns haben. Er ist der Gerd Müller von Unterhaching".

Posted: 18 January 2019 | 7:06 pm

Real gehen die Torhüter aus - Chance für Zidane-Sohn?

Champions-League-Sieger Real Madrid droht nach dem nächsten personellen Ausfall ein Engpass auf der Torhüterposition.

Neben dem Belgier Thibaut Courtois (Hüftverletzung) fehlt nun auch Ersatzkeeper Keylor Navas mit einer Adduktorenverletzung. Wie lange der Costa Ricaner nicht zur Verfügung stehen wird, teilten die Königlichen nicht mit. Auch der Zeitpunkt von Courtois' Rückkehr ist noch offen.

Sohn von Zinedine Zidane im Tor?

Damit könnte Luca Zidane, Sohn des ehemaligen Real-Trainers Zinedine Zidane, am Samstag (ab 16.15 Uhr im LIVETICKER) gegen den Tabellendritten FC Sevilla sein zweites Pflichtspiel für die Madrilenen bestreiten. Einsätze der verletzten Stars Toni Kroos (Muskelfaserriss), Marco Asensio (Muskelverletzung) und Gareth Bale (Wadenprobleme) kommen wohl noch zu früh. 

Nach dem 19. Spieltag in der La Liga belegt Real (33 Punkte) nur den vierten Platz. Spitzenreiter und Erzrivale FC Barcelona (43) ist bereits zehn Zähler entfernt. 

Posted: 18 January 2019 | 6:50 pm

Bayern-Jäger wollen Revanche gegen die Oldies

An der Spitze der Basketball Bundesliga zieht Bayern München einsam seine Kreise. 15 Siege aus 15 Spielen lautet die makellose Bilanz des Meisters. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Im Kampf um den wichtigen zweiten Tabellenplatz mussten die Oldenburger beim Gipfel gegen ALBA Berlin nach davor acht Siegen in Folge zwar einen Rückschlag einstecken, sind aber nach wie vor erster Bayern-Jäger. Zudem haben sie mit den Thüringern noch eine Rechnung offen. Im Oktober schmissen diese die Oldenburger an gleicher Stätte aus dem BBL-Pokal. (BBL: EWE Baskets Oldenburg - Science City Jena ab 20.30 Uhr LIVE im TV und im Stream

Jena braucht dagegen im Abstiegskampf jeden Punkt. Die Thüringer haben als 15. ebenso wie die drei Teams hinter ihnen nur sechs magere Pünktchen auf dem Konto. Acht Niederlagen in Folge hat die Oldie-Truppe um Julius Jenkins (37), Immanuel McElroy (38) und Derrick Allen (38) mittlerweile angehäuft.

Coach warnt vor Ex-Oldenburgern

Oldenburgs Head Coach Mladen Drijencic hat personell alle Mann an Bord. Trotz der Ex-Oldenburger Jenkins und Dru Joyce stellt Jena mit nicht einmal 75 Punkten pro Partie den schwächsten Angriff der BBL.

"Wir wollen eine positive Reaktion auf die Niederlage gegen Berlin zeigen und erwarten einen Gegner, der sich zwei Wochen gut auf uns vorbereitet hat. Natürlich ist im Hinterkopf auch noch die schmerzhafte Niederlage im Pokal. Wir müssen das ehemalige Oldenburger Gespann Julius Jenkins und Dru Joyce kontrollieren und wollen als Mannschaft noch aktiver und agiler in der Verteidigung agieren", sagte Drijencic.

Sein Schlüsselspieler ist Point Guard Will Cummings. Mit 18,4 Punkten im Schnitt ist er hinter Big John Bryant (19,7) bester Scorer der BBL, zudem liefert er 4,1 Assists und 1,6 Steals.

So können Sie Oldenburg - Berlin LIVE verfolgen:

TV: SPORT1
Stream: SPORT1.de
Ticker: SPORT1.de

Posted: 18 January 2019 | 6:36 pm

Einspruch gescheitert: Barca steht im Viertelfinale

Der spanische Meister FC Barcelona darf nach einem Erfolg am grünen Tisch weiter von seinem fünften Pokalsieg in Serie träumen.

Das Schiedsgericht des nationalen Fußballverbandes RFEF lehnte unmittelbar vor der Viertelfinal-Auslosung am Freitag einen Einspruch von Barcas unterlegenem Achtelfinal-Gegner UD Levante ab. Der Klub aus Valencia hatte nach Angaben von Richterin Carmen Perez seine Klage außerhalb der festgelegten Frist eingereicht. (Spielplan der Copa del Rey)

Levante hatte dem Rekordpokalsieger vorgeworfen, im Hinspiel, das der Außenseiter am 10. Januar 2:1 gewonnen hatte, einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt zu haben. Der angeblich gesperrte Innenverteidiger Chuma hatte zuvor bei der zweiten Mannschaft der Katalanen in der Meisterschaft seine fünfte Gelbe Karte gesehen, die wettbewerbsübergreifend eine Sperre zur Folge haben sollte. Barca bestritt dagegen, dass Chuma in der Copa del Rey gesperrt gewesen sei.

Barcelona im Viertelfinale gegen Sevilla

Mit dem 3:0 im Rückspiel hatte der Favorit am Donnerstag den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht.  

In der Runde der letzten Acht trifft die Mannschaft von Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen nun auf Erstliga-Rivale FC Sevilla. Real Madrid, das wegen einer Adduktorenverletzung derzeit ohne Nationalspieler Toni Kroos auskommen muss, tritt gegen La-Liga-Team FC Girona an. Die Hinspiele werden zwischen dem 22. und 24. Januar ausgetragen, die Rückspiele finden eine Woche später zwischen dem 29. und 31. Januar statt.

Posted: 18 January 2019 | 6:32 pm

Sport-Tag: Bayern eröffnet Rückrunde - Kerber locker weiter

Zum Rückrundenauftakt reist der FC Bayern München zur TSG Hoffenheim und eröffnet damit die Verfolgungsjagd auf Spitzenreiter Borussia Dortmund.

Bei den Australian Open hat sich Angelique Kerber locker ins Achteflinale gespielt - ebenso wie Roger Federer. Dagegen scheiterte Titelverteidigerin Caroline Wozniacki an Maria Sharapova.

SPORT1 präsentiert zwei Mal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst.

Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit!

Das ist passiert

- Tennis: Australian Open: Kerber stürmt ins Achtelfinale

Angelique Kerber zieht mühelos ins Achtelfinale der Australian Open ein. An ihrem 31. Geburtstag macht Kerber mit der australischen Qualifikantin Kimberly Birrell kurzen Prozess. Im gesamten Turnier hat Kerber noch keinen Satz abgegeben (Zum Bericht)

- Toprak vergrößert BVB-Sorgen

Borussia Dortmund muss zum Rückrundenstart in Leipzig womöglich auf Ömer Toprak verzichten. Dem 29-jährigen Abwehrspieler droht eine mehrwöchige Pause. (Zum Bericht)

- Gensheimer gibt Halbfinale als WM-Ziel aus

Uwe Gensheimer will mit Hilfe der Fans in Köln unbedingt ins Halbfinale der Handball-WM. Im SPORT1-Interview hat er zudem eine Erklärung für seine Siebenmeter-Patzer. (Zum Bericht)

- Vonn fährt beim Comeback hinterher

Ramona Siebenhofer triumphiert bei der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo. Beim Comeback von Lindsey Vonn schafft es Kira Weidle in die Top-10, verpasst aber das Podest. Superstar Vonn blieb nach einem groben Schnitzer mit Rang 15 hinter ihren Ansprüchen zurück. (Zum Bericht)

 - Biathlon: Deutsche Staffel in Ruhpolding starker Zweiter

Das deutsche Team um Arnd Peiffer und Benedikt Doll muss sich in Ruhpolding nur den starken Norwegern geschlagen geben. Die Boe-Brüder brachten den Erfolg für die Skandinavier am Ende nach Hause. Michael Rösch absolvierte als Startläufer für Belgien sein letztes Rennen. (Zum Bericht)

- Bentaleb und Harit fehlen Schalke

Den FC Schalke 04 plagen vor dem Rückrundenstart Personalsorgen. Die beiden Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb und Amine Harit fallen gegen Wolfsburg aus. (Zum Bericht)

Das passiert heute

- Eisbären wollen Ruder gegen Adler rumreisen

Vier Niederlagen in Serie gab es zuletzt für Vorjahresfinalist Eisbären Berlin. Darunter auch eine deutliche 2:6-Klatsche gegen Mannheim. Nur eine Woche danach wollen die Eisbären das Ruder wieder herumreisen und sinnen auf Revanche gegen die Adler (DEL: Eisbären Berlin – Adler Mannheim, ab 19.30 Uhr im LIVETICKER). Für die geht es derweil darum, den Vorsprung auf Verfolger EHC Red Bull München zu verteidigen. Der Meister trifft zeitgleich im Derby auf die Augsburger Panther. (DEL: EHC Red Bull München – Augsburger Panther, ab 19.30 Uhr im LIVETICKER)

- Bayern startet zur Aufholjagd

Das Warten hat ein Ende. Nach vier Wochen Winterpause nimmt die Bundesliga endlich wieder an Fahrt auf. Zum Rückrundenauftakt muss der FC Bayern in den Kraichgau zur TSG Hoffenheim. Damit eröffnen die Münchner die Aufholjagd auf Tabellenführer Borussia Dortmund (Bundesliga: TSG Hoffenheim – FC Bayern München, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

Das müssen Sie heute sehen

- BBL Live: EWE Baskets Oldenburg – Science City Jena

Am 16. Spieltag empfangen die EWE Baskets Oldenburg, aktuell Tabellenzweiter, Science City Jena. Jena liegt mit nur drei Siegen derzeit auf Rang 15 und war seit sieben Spielen nicht mehr erfolgreich. Ob sich das in Oldenburg ändern wird, zeigt SPORT1 ab 20.30 Uhr live im TV.

- Bundesliga Aktuell

 "Bundesliga Aktuell" präsentiert ab 23.15 Uhr im TV auf SPORT1 die aktuellen Themen aus der Bundesliga und 2. Bundesliga, dem internationalen Fußball sowie aus weiteren populären Sportarten. Darüber hinaus werden die Zuschauer aus dem News-Studio der SPORT1 Redaktion mit einem Liveticker über aktuelle Ereignisse auf dem Laufenden gehalten und auch über die wichtigsten Sportevents des kommenden Tages informiert

Das Video-Schmankerl des Tages

Spaß im Wintertrainingslager: Die PSG-Stars fiebern bei einem Kamelrennen mit. Auch Trainer Thomas Tuchel und Neymar gehen voll mit.

Posted: 18 January 2019 | 6:04 pm

Dream Team 2.0 - Schumacher und Vettel für Deutschland

Mick Schumacher ist schon ganz aufgeregt. "Überwältigt" sei er, dass er "überhaupt eine Einladung bekommen" hat, sagte der Formel-2-Pilot vor dem Race of Champions.

Bei der Winterpausen-Gaudi am Wochenende in Mexiko-Stadt bildet der 19-Jährige zusammen mit Ferrari-Star Sebastian Vettel ein neues Dream Team - und will an die Erfolge seines Vaters mit dem Heppenheimer anknüpfen.

"Ich fühle mich geehrt, an diesem Wettbewerb teilzunehmen, den mein Vater so geliebt hat und bei dem er die Latte zusammen mit Sebastian sehr hoch gelegt hat", sagte Formel-3-Europameister Schumacher, dessen Papa Michael an der Seite von Vettel zwischen 2007 und 2012 sechs Siege in Serie in der Nationenwertung einfuhr: "Sebastian ist so eine große Nummer bei dieser Veranstaltung. Ich möchte natürlich ein würdiger Teamkollege für ihn sein."

Vettel und Schumacher starten auch im Einzel

Keine Frage, Schumacher geht topmotiviert in die Spaß-Veranstaltung. Gefahren wird im ehemaligen Baseball-Stadion der Formel-1-Strecke auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez, am Samstag geht es zunächst um die Nationenwertung. Sowohl Vettel als auch Schumacher sind dann auch Sonntag im Einzel am Start (Livestream jeweils ab 20 Uhr MEZ auf raceofchampions.com oder der Facebook-Seite von Schumacher).

Gut möglich, dass Schumacher in Mexiko-Stadt mit Vettel auch über seine Zukunft sprechen wird. Schließlich soll der Sohn des Rekordweltmeisters angeblich vor einem Einstieg in Ferraris Talentschmiede stehen. 

Zuletzt hatte unter anderem die Gazzetta dello Sport berichtet, nur noch letzte Details müssten geklärt werden, ehe wieder ein Schumacher im berühmtesten Rennwagen der Welt sitzt. Ferrari sei an "Mick natürlich interessiert, das war nie ein Geheimnis", sagte dazu ein Ferrari-Sprecher. "Im Moment" gebe es aber nicht mehr zu sagen.

Schumacher zur Ferrari-Academy?

Sollte sich Schumacher der so genannten "Ferrari Academy" anschließen, könnte er für Vettel ein wichtiger Helfer auf dem Weg zum ersehnten WM-Titel im Kampf mit Titelverteidiger Lewis Hamilton (Mercedes) werden.

Neben seinem Engagement für Prema in der Formel 2 würde er dann nämlich wohl bei den Formel-1-Testfahrten für die Scuderia während der Saison zum Einsatz kommen, bei denen die Teams an zwei von vier Tagen Piloten einsetzen müssen, die nicht mehr als zwei Grands Prix bestritten haben. Schumacher könnte zudem die Rolle eines Simulatorfahrers übernehmen.

Doch erst einmal zählt für Schumacher sein Auftritt in Mexiko an der Seite von Vettel. Auch da will er ja in die Fußstapfen seines berühmten Vaters treten. "Ich freue mich extrem auf das Race of Champions und will natürlich mein Bestes geben", sagte er.

Posted: 18 January 2019 | 6:00 pm

"Noch nie so geheult": Rösch tritt unter Tränen ab

Schon beim Zieleinlauf hatte Michael Rösch Tränen in den Augen, nach dem letzten Rennen seiner Biathlon-Karriere ließ er seinen Emotionen freien Lauf.

"Ich habe noch nie in meinem Leben so geheult. Da kam alles", sagte Rösch in der ARD.

Auf den letzten Metern der 4 x 7,5 km Staffel in Ruhpolding sei vor seinem inneren Auge "der ganze Film dann losgerattert".

Rösch liegt zum Abschied in Führung

An dem Ort, an dem er 2006 seinen ersten Weltcup-Sieg im Biathlon gefeiert hatte, zog der mittlerweile für Belgien startende 35-Jährige einen Schlussstrich unter seine bewegte Laufbahn. Dabei lag er anfangs sogar sensationell in Führung.

"Ich habe sowas noch nie erlebt", erklärte Rösch hinterher. "Ich bin so dankbar, dass ich bei meinem letzten offiziellen Schießen keinen Nachlader hatte. Es muss wirklich einen Gott geben, der auf meiner Seite ist."

Als Führender ging Rösch aus dem 2. Schießen, wurde dann aber durchgereicht. "Auf der letzten Runde habe ich zwar schön auf die Fresse bekommen, aber das war mir in dem Moment so egal. Ich glaube, ich habe mich ehrenvoll verabschiedet vom Publikum und von meiner Mannschaft."

Am Ende landete Belgiens Team auf dem 19. und damit vorletzten Platz. Den Sieg holten die Norweger vor der deutschen Mannschaft.

Mit der deutschen Staffel hatte der Sachse bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin Gold gewonnen, bei den Weltmeisterschaften in den darauffolgenden drei Jahren holte er jeweils Team-Bronze.

Der tiefe Fall des "Kampfschweins"

Doch Anfang 2011 begann der tiefe Fall. Röschs Leistungen reichten nicht einmal mehr für den zweitklassigen IBU-Cup. Mühsam ackerte sich das selbsternannte "Kampfschwein" von den Tiefen des Deutschland-Pokals zurück ins Weltcup-Team - nur um 2012 kurz vor der WM im Internet von seiner Ausbootung zu erfahren.

Es kam zum Bruch mit dem DSV, Rösch flüchtete zum belgischen Verband.

Um seinen Sport zu finanzieren, verkaufte er sogar sein Haus und zog zwischenzeitlich wieder bei seinen Eltern ein. Zwölf Jahre nach dem Triumph von Turin und nach vielen Rückschlägen erfüllte sich Rösch in Pyeongchang schließlich den Traum von seinen zweiten Olympischen Winterspielen - auch dank einer Crowdfunding-Aktion, die mehr als 24.000 Euro einbrachte. 

"Das gibt mir Kraft für die Zukunft"

"Ich bin so dankbar, dass ich das durchmachen durfte, was ich durchgemacht habe. Ich kann nur jedem empfehlen, immer weiterzumachen, egal wie tief man in der Scheiße steckt", sagte Rösch nach seinem letzten Rennen.

Er wolle der Biathlon-Familie treu bleiben, in welcher Funktion ist aber noch offen. "Was ich hier in den letzten Tagen erleben durfte, gibt mir so viel Kraft und Stärke für die Zukunft", sagte Rösch. "Alles andere, was vorher passiert ist, hat mein Leben geprägt."

Rücktritt für die Familie

Rösch hatte in der Vorwoche beim Weltcup in Oberhof angekündigt, seine Profikarriere nach dem Staffelrennen von Ruhpolding zu beenden und seinen Schritt mit der Geburt seines ersten Kindes im März begründet. Sollte die belgische Staffel im Laufe der restlichen Saison jedoch noch einmal Unterstützung benötigen, schloss der Sachse einen weiteren Einsatz nicht aus.

Posted: 18 January 2019 | 5:58 pm